04944 / 947090

Hier Kerze anzünden für:

Was wir für Sie tun können.

Dass wir Sie zuverlässig bei allen Formali­täten und organi­sa­torischen Dingen rund um die Trauer­feier und Bei­setzung entlasten, ist selbst­ver­ständ­lich. Ebenso selbst­ver­ständ­lich bereiten wir die Verstorbenen in einen modernen Hygiene­raum für die letzte Reise vor. Darüber hinaus sehen wir es als unsere Auf­gabe, Ihnen einen Abschied zu ermög­lichen, der die Persön­lichkeit des Verstorbenen ehrt und Ihnen gut tut. Wer in alten Ritualen Halt findet, trifft bei uns ebenso auf Verständnis wie Menschen die neue Wege beschreiten möchten oder eine Kombination aus beidem suchen.

Was tun im Trauerfall?
Erste Schritte | Wichtige Dokumente (PDF)

Den richtigen Ton treffen.

Eine gut geschriebene und vorgetragene Trauer­rede ehrt den Verstorbenen, tröstet, macht Mut, fängt die Trauer­gäste auf. Eine hohe Kunst, die unser lang­jähriger Mitarbeiter Eberhard Birkholz auf besondere Weise beherrscht. Wir schätzen uns glücklich, dass er seine Gabe auch aus dem verdienten Renten­stand weiter für Sie einsetzt.

Eine angenehme Atmosphäre schaffen.

Musik und Blumen erreichen uns oft noch stärker als Worte. Deshalb ist es uns wichtig, mit Floristen zusammen­zu­arbeiten, die Ihre Wünsche verstehen und ansprechend umsetzen. Für die musikalische Unter­malung steht bei uns eine Orgel bereit. Selbst wenn Sie sich einen Chor, eine Blaskapelle, ein Streich­quartett oder eine andere Art der Live-Musik wünschen, machen wir das möglich. Darüber hinaus spielen wir gerne auch Stücke Ihrer Wahl „von Band“ ein. Da wir hierfür einen Online-Dienst nutzen, benötigen wir in der Regel keinen Tonträger von Ihnen.

Den Trauerdruck persönlich gestalten.

Die Todesanzeige dient dazu, den Tod eines Menschen bekannt­zu­machen, sie kann aber auch ein kleines Denkmal sein – durch einen besonderen Spruch oder ein besonderes Bild­motiv. Wählen Sie aus unserem Fundus an professionell gestalteten Vorlagen oder bringen Sie eigene Ideen und Motive ein. Wir garantieren Ihnen einen schnellen und hoch­wertigen Druck, auch am Wochenende.

Die Erben schützen.

Online einzukaufen, Zeitung zu lesen, Bank­konten zu führen und verschiedenste Dienst­leistungen in Anspruch zu nehmen, erleichtert das Leben. Nach dem Tod aber weiß dann oft niemand, wo überall Ab- oder Um­meldungen anfallen. Wenn Sie wissen, dass der Verstorbene im Internet aktiv war, kann Ihnen unser Online-Schutz­paket helfen, Verträge, Konten und Mitglied­schaften ausfindig zu machen und so eventuell vorhandene Vermögens­werte zu sichern. Außerdem können Sie über unser Formalitäten­portal jederzeit den aktuellen Status von Ab­meldungen einsehen, die wir für Sie veranlasst haben, und auch selbst Recherchen und Ab­meldungen in die Wege leiten.


Mehr Sicherheit und Übersicht.

  • Abmeldungen und digitaler Nachlass im Überblick.
  • Neue Abmeldungen und Recherchen veranlassen.
  • Ergebnisberichte zum Download.

Kosten transparent machen.

Bestattungskosten setzen sich aus drei verschiedenen Teilen zusammen: Zu den Leistungen, die Bestatter berechnen, addieren sich Gebühren von öffent­lichen Stellen sowie sogenannte Fremd­leistungen, etwa für Blumen, Musik und Catering. Leistungen, die wir Ihnen gerne vermitteln und deren Preis stark von Ihren Wünschen abhängt. Wenn wir all Ihre Vorstellungen besprochen haben, erhalten Sie von uns einen detaillierten Kostenvoranschlag.

Bestattungsarten

Gedanken zur letzten Ruhestätte.

Mit der Grabstätte ehren wir die Toten und haben zugleich einen festen Ort für unsere eigene Trauer. Es gibt aber auch einen ganz prak­tischen Nutzen: Der Besuch des Fried­hofs hilft, in schweren Zeiten weiterhin regel­mäßig aus dem Haus und unter Leute zu gehen. Die Pflege des Grabes hilft, sich in der Trauer weniger ohnmächtig zu fühlen.

Beisetzungsmöglichkeiten auf dem Friedhof

Klassischerweise bestatten wir unsere Toten in einem Sarg in einem Wahl- oder Reihen­grab auf dem Friedhof. Nur beim Wahlgrab können die fest­ge­schriebene Nutzungs­zeit verlängert und ge­ge­be­nen­falls benachbarte Grab­stellen für Angehörige der Familie reserviert werden. Für Urnen­bei­setzungen stellen einige Fried­höfe zusätzlich Gemein­schafts­anlagen zur Verfügung, die keine individuelle Grab­pflege erfordern, aller­dings auch weniger persönlich sind.

Seebestattung und Bestattungswald

Wählen Sie eine Feuerbestattung, gibt es außerdem Beisetzungs­mög­lich­keiten außerhalb „normaler“ Friedhöfe. Die bekannteste ist sicherlich die See­bestattung, für die es in Nord- und Ost­see sowie in den Welt­meeren fest­gelegte Zonen gibt.

Darüber hinaus gibt es inzwischen überall im Land aus­ge­wie­se­ne Bestattungs­wälder, bei denen die Urne am Fuße eines Baumes bei­gesetzt wird. Sie sollten sich aber bewusst sein, dass hier weder das An­bringen eines Namens noch das Nieder­legen von Blumen möglich ist.

Alle not­wendigen Informationen zu diesen und auch weiteren Bestattungs­arten, von denen Sie vielleicht gelesen oder gehört haben, geben wir Ihnen im persön­lichen Beratungsgespräch.

Abschiednahme

Rückhalt für Trauernde.

Mit unserem Gebäude bieten wir Ihnen einen modernen Rahmen für die Abschied­nahme, ganz gleich wie diese aus­sehen soll. Mit unserer Beratung helfen wir Ihnen zu ent­decken, welche Frei­räume Sie bei der Gestaltung haben. Denn auch, wenn wir davon über­zeugt sind, dass einige Tradi­tionen uns in schweren Zeiten Halt geben können, so möchten wir doch, dass Ihr Abschied von einem geliebten Menschen keine bloße Zeremonie, sondern eine echte Hilfestellung ist.

Morgen Abend um sieben.

Gerne geben wir der alten Tradition Raum, nach der am Abend nach dem Todes­tag um 19 Uhr die Ein­sargungs­andacht statt­findet. Weil es hier so üblich ist, vor allem aber, weil das letzte Bild von einem Menschen wichtig für das Erinnern und Gedenken ist. Nicht jeder hat die Gelegen­heit, einen Menschen kurz vor seinem Tod noch einmal zu sehen. Mit der Ein­sargungs­andacht schaffen wir noch einmal ein Bild vom Verstorbenen, das sich mit positiven Erinnerungen verbinden lässt.

Letzte gemeinsame Momente.

Die Aufbahrung eines Verstorbenen gibt Ihnen Zeit, sich einzeln oder im Familien­kreis zu verabschieden. Ob Sie dabei mit dem Verstorbenen sprechen, ihn berühren oder ihn einfach in Ihrer Nähe haben möchten, ist nicht ent­scheidend. Ent­scheidend ist, dass Sie die Gelegen­heit wahr­nehmen und sich dann so verab­schieden, wie es Ihnen gut tut. Wir können den Verstorbenen im Trauer­haus aufbahren oder in einem unserer vier Abschieds­räume. Sie erhalten dann einen eigenen Schlüssel und können jederzeit zu ihm.

Das Leben Revue passieren lassen.

Die Trauerfeier bietet vielfältige Möglich­keiten, das vergangene Leben zu würdigen und zugleich Trost zu spenden. Unser Haus steht für Zeremonien aller Glaubens­richtungen offen, natürlich auch dann, wenn Sie sich für eine welt­liche Feier entscheiden. Musik, Blumen, Dekoration – wir tun alles dafür, damit Sie Ihre persön­lichen Vorstellungen umsetzen können.

Unbeschwerte Momente zulassen.

Bei der Teetafel stärken sich Trauernde gemeinsam und gegen­seitig, indem ungezwungen persön­liche Erinnerungen an den Verstorbenen aus­ge­tauscht werden. Es wird gelacht und geweint und ein jeder kann sein Bild des Verstorbenen um die Erlebnisse eines anderen ergänzen. Natür­lich ist es auch erlaubt, sich einfach nur zu freuen, dass die längst fort­gezogenen Enkel mal wieder „im Lande“ sind. Bei Tee und Kuchen, bei einem herz­haften Imbiss oder vielleicht sogar der Lieb­lings­speise des Verstorbenen kann der erste kleine Schritt in das Weiterleben gelingen.

Trauer online teilen.

Der persönliche Kontakt zu Freunden und Bekannten ist nach dem Verlust eines geliebten Menschen besonders wichtig. Doch was, wenn es Menschen schwer­fällt, den ersten Schritt zu machen? Wenn Freunde des Verstorbenen etwas tun möchten, aber mit der Familie gar nicht bekannt sind? Wenn die räum­liche Distanz einfach zu groß ist? Mit persön­lichen Online-Gedenkseiten, die wir für jeden Verstorbenen einrichten, eröffnen wir eine Mög­lich­keit, jeder­zeit von jedem Ort der Welt Trost zu spenden, Kerzen zu ent­zünden oder Bilder hoch­zu­laden und so für­einander da zu sein.

Wahlmöglichkeiten nutzen.

Erfreulicherweise ist die Auswahl an Särgen und Urnen heute so groß, dass es in der Regel tat­sächlich für jeden Geschmack ein passendes Modell gibt. Damit Sie sich einen ersten Eindruck verschaffen und sich ge­ge­be­nen­falls inner­halb des Familien- oder Freundes­kreises abstimmen können, haben wir Ihnen hier eine repräsentative Sarg-Auswahl zusammen­gestellt. Bevor Sie Ihre Wahl treffen, schauen Sie sich aber gerne auch noch einmal in unserer Ausstellung um, wo Sie die Modelle sowie zahl­reiche Urnen im Original sehen und anfassen können. Im Foyer unseres Hauses haben wir zudem einige Schmuck­stücke ausgestellt, die Sie sich gerne ansehen können, wenn Sie einen Finger­print als Erinnerungs­stück interessieren.